Matthias Hübner

Musikalische Ausbildung
1989 Konservatorium Rudolf- Wagner- Regeny Rostock bei Otto Brusch
1998 Privatunterricht bei Elena Ivanova

Studium
Ws 2002- Ss 2004 Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Gert von Bülow
Seit Ss 2004 Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden bei Prof. Inge Schreier

Orchester
Solocellist des Rostocker Jugendsinfonieorchesters 1995 – 2004 mit dem ich dreifach solistisch auftrat, unter
andrem spielte ich die Uraufführung eines Cellokonzertes seines Vaters Malte Hübner im Sommer 2003
Solocellist des Landesjugendorchesters MecklenburgVorpommern 1998-2004
Solocellist des JPON ( Jungphilharmonisches Orchester Niedersachsen) seit 2001
Verschiedenste Kammerorchesterprojekte
und natürlich Orchesterarbeit im Rahmen der Hochschule

Wettbewerbe
2001 Bundeswettbewerb Jugend musiziert 3. Preis für Streichinstrument Solowertung

Instrument
2001 – 2004 Leihinstrument der Deutschen Stiftung Musikleben
Seit 2004 Ernst Liebich Breslau 1902

Kammermusik
seit 200 1 Trio „Sciolto“ (Flöte, Flöte, Cello) jeden Sommer Konzertreise auf dem Darß
Vielfache Kammermusikarbeit in unterschiedlichsten Besetzungen



Irene  Sanchez Perez

1992-2001: Studium der Bratsche an dem „Conservatorio Profesional de Musica“ („Musikkonservatorium“) in Alcala de Benares (Madrid/ Spanien)
1997-2001: Abschluss des Gymnasium und Abitur.
2001-2005: Studium und Abschluss der Künstlerische Musikausbildung (Bratsche) an dem „Conservatorio Superior de Musica“ (Musikhochschule) in Salamanca bei Prof. Thuan Doming,
2002-2004: Englischkurse an der „Escuela Oficial de ldiomas“ („Offizielle Sprachschule“) in Salamanca und Abschluss der Grundstufe.
2007: Deutschkurs (Mittelstufe B2.3) im Goethe Institut in Düsseldorf.
Seit 2005: Studium der Differenzierte Musikausbildung an der „Folkwang Hochschule“ in Essen bei Prof. Emile Cantor.
2007: Abschluss der Grundstufe an der“ Escuela Oficial de Idiomas“ („Offizielle Sprachschule“) in Salamanca.

MUSIKALISCHEAKTIVITÄTEN

1996-1998: „Orquesta de Ctimara de AlealU de Henares“ 8Kammerorchester) dirigiert von Antonio Palmer.
2001-2005: „Orquesta Sinfonica del Conservatorio Superior de Musica“ (Sinfonieorchester der Musikhochschule) in Salamanca, dirigiert von Lutz Köhler.
2005: „Orquesta Camerata Caja Duero“ (Caja Duero Kammerorchester) in Salamanca. Gerard Causse als Jury-Vorsitzender und Dirigent des Orchester.
Seit 2005: Solobratsche des JONDE – Joven Orquta Nacional de Espaiia- (Junges Orchester Spanien) dirigiert von Lutz Köhler, Vasily Petrenko, Jose Serebrier und Patrick Devin.
2007: Junge Musiker Stiftung. Künstlerische Leistung: Manfred Jung.
2007: Junge Philharmonie Thüringen dirigiert von Bans Rotman.
2007: Junges Klangforum MittelEuropa im „Gustav Mahler Festival “ („Settimaue Musica Gustav Mahler“) in Toblach.



Yao Feng

Geboren: 1982 in Jilin/ China

Schulbildung
1992 Grundschule arn Central Conservatory of Music,China
1995 Gymnasium am Central Conservatory of Music,China
2001 Studium an der Hochschule fuer Musik Detmo1d
2003 Studium an der Hochschule fuer Musik Dresden in der Klasse von Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt
2008 Master of performance an der hochschule fuer musik basel in der klasse von Herrn. Ivan Monighetti

Auszeichnung
1995/97   l . Preis beim Wettbewerb am Central Conservatory of Music, China
1998  l . Preis beim National Cello Cornpetition
1995 Einladung zum International Tschaikovsky Wettbewerb für Junge Musiker in Sendai / Japan
2007 Einladung zum 13. International Tschaikovsky Wettbewerb (Moskau)
2008 Foerderpreis, ausgezeichnet junge kuenstler (theater magdeburg)
zahlreichen kammermusikwettbewerb als duo. (sowie in schweden ua.)
als Solist, spielt mit Shanghai Rundfunksinfonieorchester, Taiwan Syrnphony Orchester und hochschuleorchster dresden.

kurz bei Prof. Schakovskaya, Prof. Siegfried Palm, Prof. M. Haimowitz, Prof.Helmerson, Prof. M.Sanderling, Prof.B.Gmelin, Prof.D.Geringas.
2005 Member of UBS verbierfestivalorchester
Seit 2007 Cellist in Philharmonie Magdeburg

Auftritte
Solo Konzert in China, Taiwan, Japan, der Schweiz



Maier
Julia Maier

erhielt ihren ersten Querflötenunterricht im Alter von 10 Jahren. Nach dem Abitur begann sie ihr Bachelorstudium im Konzertfach Flöte bei Professor Erwin Klambauer an der Kunstuniversität in Graz, welches sie 2012 „mit Auszeichnung“ abschloss. Seitdem führt sie dort auch ihr Masterstudium fort.

Zurzeit absolviert sie ein Erasmusjahr an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar bei Professor Wally Hase. Erste Orchestererfahrungen machte die gebürtige Wienerin u.a. mit der Jungen Philharmonie Wien und dem European Union Youth Orchestra. Dabei spielte sie unter so bekannten Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Krzysztof Urbañski, Gianandrea Noseda und Thomas Søndergård.




Agnes Clara Matschke

Musikausbildung:
1993 bis 2006 Freie Waldorfschule Leipzig
2006 Abitur
1993 bis 2002 Musikschule ,.0. Gerster“ im Fach Violine bei Marion Dresßler
2002 bis 2007 Musikschule „J. S. Bach“ im Fach Viola bei Katrin Hallmann
seit 1998 Teilnahme am Wettbewerb „Jugend musiziert“
mehrfache Preisträgerin im Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ Sachsen
2007 in der Wertung Viola SoJo 2. Preisträgerio im Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“
Mitglied in der Jugendmusiziergruppe „M. Praetorius“ 1996-2002
MitgJied im Jugendsinfonieorchester Leipzig von 2003-2008
Mitglied im Landesjugendorchester Sachsen von 2003-2008
2007 Mitglied beim Ensemble „amici musicae“ Leipzig
2008 Teilnahme beim 44. Deutschen Kammermusikkurs „Jugend musiziert“

Studium:
seit April 2008 Violastudium an der Universität der Künste Berlin bei Prof Hans Joachim Greiner
2010 Aushilfstätigkeit in der Komischen Oper Berlin und bei den Berliner Symphonikern



Hoberg
Luisa Hoberg

Ihren ersten Klarinettenunterricht erhielt sie bei Helmut Baumer und Bernd Ballreich an der Musikschule Mannheim.

Sie war Jungstudentin an der Musikhochschule Karlsruhe bei Prof Dr. Otto Kronthaler bis sie 2006 ihr Studium Künstle rische
Ausbildung Klarinette bei Prof Peter Löffler-Asal an der Hochschule fü.r Musik und darstellende Kunst Frankfurt/Main
begann und ab 2007 bei Prof Anton Hollieh fortsetzte.

Sie sammelte Orchestererfahrung in de1~ Jungen Deutschen Philharmonie, dem Young Generation Orchestra, der Sommeroper,
Jeunesse musicales, dem RIAS-Jugendorchester, dem jungen Philha,~monischen Orchester Niedersachsen, dem
Landesjugendorchesters Baden-Württemberg, sowie dem Interregionalen Jugendorchester.

ln der Spielzeit 2009/10 war sie Praktikantin an der Oper in Münster und half 2012 bei der Deutschen Staatsphilharmonie
Rheinland-Pfalz aus. Seit April 2012 spielt sie im Theater Magdeburg und wurde do1~ für die kommende Spielzeit (20 12/13)
in die Orchesterakademie aufgenommen.

Sie war I. Preisträgerindes Kiwanis-Wettbewerbs mit anschliessendem Solokonzert mit dem Kurpfälzischen Kammemrchester,
Preisträgerin des Neckar-Musik-Festivals, Sonderpreisträgerin des 9. Carl -Schröder- Wettbewerb, sowie mehrfache ßundespreisträgerin
bei „Jugend musiziert“ (Klarinette Solo- und Duowertung).

Außerdem ist sie Stipendiatinder Wilhelm-Müller-Stiftung und des NetzwerksAmade zur Förderung musikalisch hochbegabter
Jugendlicher. Seit 2009 wird sie mit ihrem Klarinettenquartett und Klarinettenduo von Yehudi Menuhin Live Music Now
Frankfurt am Main e.V. gefördert.
Konzertreisen führten sie u.a. nach Australien, Canada, Zypern, Italien, Tschechien, Dänemark, Japan und Korea.



Junho Oh

Schulische Ausbildung
1993 – 1996 Song-do High School, In-chon, Südkorea
1996 – 2005 Nazarene University, Cheonan, Südkorea
2005 – 2007 Dankook University, Seoul, Südkorea
(1998- 2001 Wehrdienst)

Abschluss
Februar 1996 Abitur
August 2007 Bachelor in Musik (Gesang) bei Professor Eui Chun Nam

Konzerttätigkeit
November 2006 Abschlusskonzert in der Universitat
Juli 2007 Duo-Konzert (Opemarien)
September 2007 Liederabend der Universität (Konzert)
Oktober 2007 Konzert vom Amerikanischen Gesang

Opern
September 2006 „Nemorino“ („L’elisir d’amore“), Seoul, Südkorea
Januar 2007 „Tamino“ („Die Zauberflote“), Seoul, Südkorea
Juli 2007 „Ferrando“ („Cosi fan tutte“), Seoul, Südkorea

Tätigkeiten Deutschland
Seit Oktober 2009 – Rienzi ‚ (von R.Wagner): Bei Deutscher Oper (als Aushilfe)
Seit Mai 2010 – Meistersinger von Nümbeg: Bei Komischer Oper (als Aushilfe)
Seit Juni 2010 – Les Troyens ‚(von H Berlioz): Bei Deutscher Oper (als Aushilfe)
Seit Mai 2011 – Idomeneo: Bei Komischer Oper (als Aushilfe)

Wettbewerbe
April 2006 Han Jeon Arts Concours Finale
Oktober 2007 „Nan Pa“ Concours (1st)

Sprachkenntnisse
Italienisch/ Französisch Grundkenntnisse
Deutsch gute Kenntnisse
Englisch Grundkenntnisse



Vonderlind
Franziska Vonderlind

Künstlerische Vita
2005-2009 privater Gesangsunterricht bei Sierd Quarre (Chordirektor des Meininger Theaters)
Extrachormitglied im Meininger Staatstheater
2009-2011 Ausbildung zur staatlich geprüften Ensembleleiterin im Laienbereich mit Hauptfach
Gesang (Lehrkraft: Helga Kutter) an der Berufsfachschule für Musik Kronach, im Rahmen der Ausbildung Mitwirkung als Solistin bei Konzerten
seit WS 2011 Studium BA künstlerisch-pädagogisch mit Hauptfach Gesang;
Hauptfachprofessorinnen: Leandra Overmann, nach deren Tod Klesie Kelly-Moog,
seit Januar 2014 Daniela Sindram

im Rahmen des Studiums Mitwirkung bei diversen Liederabenden, Konzerten und
Opernschulproduktionen u.a “ Orfeo“ (L. Rossi}/l.Parce, Chor, “ Das schlaue
Füchslein“ (L. Janacek)/ Wirtin, Eule)
Korrepetitoren im Rahmen des Studiums: Andrea Sanguineti, Werner Dörmann,
Yuuko Amanuma, Holger Berndsen, Gertraud Ottinger

Meisterkurse bei Juliane Banse und Gerhild Romberger
seit Dez 2013 Aushilfe im Chor des Mainfrankentheaters Würzburg u.a. bei „Lohengrin“
(R .Wagner), „La gazza ladra“ (G . Rossini)

Stimmfach
lyrischer Mezzosopran
Sprachkenntnisse
Deutsch Muttersprache
Englisch fließend in Wort und Schrift
Französisch erweiterte Grundkenntnisse (A2)
Italienisch Basiswissen (Al)

Repertoireliste
Komplette Partien
Cherubino/ “ Le Nozze di Figaro“/ W. A. Mozart
Annio/ 11 La Clemenza di Tito“ / W. A. Mozart
Siebe!/ ,,Faust11 / Ch . Gounod

einzelne Arien
Orfeo/ “ Orfeo ed Euridice 11 / Ch. W. Gluck
Sesto/ 11Giulio Cesare „/ G. F. Händel
Hänsei/“Hänsel und Gretel“/ E. Humperdinck
Dorabella/ “ Cosi fan tutte11 / W. A. Mazart
ldamante/ 11 ldomeneo“/ W. A. Mazart
Sesto/ “ La Clemenza di Tito11 / W. A. Mazart
Annio/ 11 La Clemenza di Tito“/ W. A. Mazart
ldamante/ 111domeneo“ I W. A. Mazart
Siebe!/ “ Faust“/ Ch. Gounod Stephano/ „Romeo etJuliette“/ Ch. Gounod